Neubau Gerätehaus

HistoriePläneBilderBaufortschritt

 

Historie Gerätehaus Neubau

03.01.2001    

In der Sitzung beschließt die Vorstandschaft den Neubau eines Gerätehauses und gründet dazu einen Ausschuss. der das Vorhaben voran bringen soll.

Mitglieder des Ausschusses sind:

 

Bauer Franz                Vorstand

Düringer Alfons          Kommandant

Kohlhund Robert         2. Kommandant

Hieber Manfred           2. Vorstand

Drews Jakob                Gruppenführer

Schmid Anton               Schriftführer

Sturm Hans                  Gruppenführer

Grabmeier Sebastian  Gruppenführer

 
   
05.05.2001  
Erste Sitzung des Bauausschusses

Ergebnisse der Sitzung:

Ein Neubau wir als dringend Notwendig gesehen wegen:

  • Raumnot im alten Haus

  • fehlender Übungshofe

  • ungünstigen Unterrichtsraum

  • unbefriedigenden Parkplatzsituation

Eine Erweiterung des bestehenden Gerätehauses erscheint als unmöglich, wegen der Zufahrt zum Bürgerheim

Es wurde beschlossen diese Argumente der Gemeindeführung vorzutragen.

 

 

Der Gemeinderat erkannte die Notwendigkeit eines Neubaus an, bat aber den Antrag erst nach der anstehenden Kommunalwahl zu stellen.

 

 

 

06.02.2002

 

Zweite Bauausschusssitzung

 

Der Ausschuss verständigte sich darauf, mehrere Gerätehäuser als Entscheidungshilfe zur Planung zu Besichtigen.

Als erster Besichtigungstermin für das Gerätehaus Rott wurde der 16.03.2002 festgelegt.

als zweiten Termin zur Besichtigung des Gerätehauses Grafrath der 19.03.2002

Es soll noch Informationsmaterial über Schlauchpflege gesammelt werden, ein Schlauchturm ist verhältnismäßig teuer, eventuell gibt es günstigere Alternativen.

 

 

 

 

03.04.2002

 

Dritte Bauausschusssitzung

Ein erster Entwurf wird von Vorstand Franz Bauer und Kommandant Düringer vorgestellt, dieser Entwurf wird diskutiert, einige Änderungen vorgeschlagen und die weitere Planung soll doch mit Schlauturm stattfinden.

 

 
05.04.2002  

Vierte Bauausschusssitzung

Überarbeiteter Entwurf fand Anklang

 
   

05.06.2002

 

Bürgermeister Welz besichtigt bestehendes Gerätehaus um sich über die Raumnot selbst ein Bild zu machen.

Kommandant und Vorstand zeigten ihm das Haus und besprachen mit ihm den Platzbedarf und die Notwendigkeit eines Neubaus durch.

 
   

01.09.2002

 

Schriftliche Bedarfsmeldung zum Bau eines neuen Gerätehauses, an die Gemeinde.

 
   

10.11.2002

 

Besprechung Bürgermeister, Kommandant und Vorstand über weiteres Vorgehen. Kommandant und Vorstand baten den Bürgermeister bei der Generalversammlung zum Stand des Bauvorhabens zu sprechen.

 

 

19.11.2002

 

Bürgermeister sagt der Versammlung, grundsätzlich habe die Gemeinde keine ablehnende Haltung zum Neubau eines Gerätehauses. Er verwies auf die angespannte finanzielle Situation der Gemeinde und die schwierige Grundstücksfrage.

 

 

 

24.04.2003

 

Kommandant und Vorstand fragen bei Bürgermeister Welz und zweiten Bürgermeister Sassmann nach dem aktuellen Sachstand des Gerätehausneubaus.

Sassman meinte er gehe davon aus, dass innerhalb von zwei Jahren mit der Planung begonnen werden kann.

 

 

 

Weitere Nachfrage im Juli 2003 wurde am 21.08.2003 mit Brief beantwortet.

In diesem Brief weist Bürgermeister Welz auf den wertvollen Dienst am Nächsten durch die Feuerwehren hin und stellt die glückliche Lage der Gemeinde fest, dass solche Aufgaben durch ehrenamtliches Engagement der Wehren möglich ist. Er stellt auch fest, dass einige Gemeinderäte die das bestehende Haus kennen einen Anbau ausschließen. Grundsätzlich spricht sich der Gemeinderat für einen Neubau aus. Die Standortfrage erweist sich aus Sicht der Bauleitplanung und der Eigentümerfrage als nicht einfach.

Weiter weist er auf die ständigen Hiobsbotschaften, hinsichtlich rückläufiger Steuereinnahmen, höherer Kreis- und Bezirkumlagen, Wegfall staatlicher Förderungen und die Zunahme zusätzlicher Aufgaben der Gemeinden  hin.

Er bittet um Verständnisse, dass die Zusage für den Bau eines neuen Feuerwehrgerätehauses noch nicht aussagekräftiger sind.

 

 

 

18.03.2004

 

Bauausschuss trifft sich um weiteres Vorgehen abzuklären

Es soll die Gemeindeführung nochmals auf die Notwendigkeit eines baldigen Baus hingewiesen werden.

 
05.04.2004  
Kommandant und Vorstand erläutern dem Gemeinderat nochmals die momentane Platzsituation, mit einer Präsentation, mit Bildern von den derzeitigen Unterstellmöglichkeiten der Ausrüstungsgegenständen.  
   
21.02.2006  

Schriftliche Antrag auf Neubau eines bedarfsgerechten Feuerwehrgerätehauses, mit dem Ersuchen den Antrag zeitnah und abschließend zu behandeln, mit einer klaren Aussage für oder gegen den Neubau.

 

 
01.02.06  

Aussprache Bürgermeister, Gemeinderäte und Feuerwehrführung, wegen Brief vom 21.02.2006, im Floriansstüberl. Nach Klärung der Sachverhalte sprechen sich Bürgermeister und alle anwesenden Gemeinderäte

für einen Neubau aus.

 

 

 

19.04.2006

 

Generalversammlung

Bürgermeister Welz sichert ein schnelles vorgehen beim Bau des Gerätehauses zu. Es muss die Grundstücksangelegenheit noch ganz geklärt werden. Es gibt eventuell eine Tauschmöglichkeit.

 

 

11.05.2006

 

Bürgerversammlung

Bürgermeister Welz erklärt die Grundstücksangelegenheit für das neue Gerätehaus für erledigt.

Es soll nun zügig vorangehen.

 

 

 

Der Bauausschuss wird erweitert, es kommen noch Vertreter der Gemeinde hinzu.

Bürgermeister       Welz Konnrad

Gemeinderat          Xaver Harrer

Gruppenführer       Thomas Lindner

Gemeinerat Jakob Drews und Schmid Anton waren schon von Anfang an dabei

 

 

 

23.05.07

 

Sitzung des Bauausschusses

 

Rückblick bis 2001

Beratung über Planer für das Gerätehaus, der Ausschuss legt sich auf den Planer Pilz fest.

Vorstellung der bereits erarbeiteten Entwürfe

Zur nächsten Sitzung soll der Planer eingeladen werden und aus den bestehenden Planungen eine Raumliste mit den nötigen Platzbedarf erstellt werden.

 

 
   
13.06.07  
   

Rückblick bis 2001

Beratung über Planer für das Gerätehaus, der Ausschuss legt sich auf den Planer Pilz fest.

Vorstellung der bereits erarbeiteten Entwürfe

Zur nächsten Sitzung soll der Planer eingeladen werden und aus den bestehenden Planungen eine Raumliste mit den nötigen Platzbedarf erstellt werden.

 

 
   
13.06.2007  
Bauausschusssitzung  

Erste Sitzung mit Planer Pilz er erhielt eine detaillierte Liste der benötigten Räume mit den endsprechenden Raumgrößen und eine kurze Beschreibung des geplanten Gerätehauses.

In 2007 soll die Entwurfsplanung abgeschlossen werden und in die Eingabeplanung eingestiegen werden.